Ausrüstung

Maske

Eine Maske ermöglicht uns unter Wasser das sehen. Beim Freitauchen ist ein kleines Innenvolumen wichtig, damit wenig Luft für den Druckausgleich in der Maske verloren geht.

Schnorchel

Ein Schnorchel ist wichtig um sich an der Oberfläche entspannt auf Tauchgänge vorzubereiten oder um den Partner bei Übungen zu beobachten.

Flossen

Flossen ermöglichen uns einen kraftvollen und entspannten Vorschub unter Wasser. Der Freediver hat hier die Wahl zwischen Stereoflossen oder einer Monoflosse.

Tauchanzug

Ein Tauchanzug schützt den Körper im Wasser vor Auskühlung. In tropischen Gewässern auch geeignet als Sonenschutz. Ebenso können wir durch den Auftrieb vom Neoprenanzug entspannter an der Oberfläche liegen.

Bleigürtel

Ein Bleigürtel ist wichtig um dem Auftrieb vom Neoprenanzug auszugleichen und unseren Neutralen Punkt auf eine gewünschte Tiefe zu setzen. Er muss über einen Schnellabwurf verfügen, um ihn im Notfall abzuwerfen.

Boje

Eine Boje ist elementar für ein Tieftauchtraining. An ihr können wir das Seil festbinden und Ausrüstung wie Blei, Schnorchel, Trinkflasche oder Kamera sicher aufbewahren.

Seil

Das Seil ist unser Weg in die Tiefe. Es sollte eine helle Farben (gelb oder weiß) haben. Als Durchmesser haben sich 10-16 mm bewähert.

Grundgewicht

Durch das Grundgeicht hängt das Seil straff im Wasser. Das Grundgewicht sollte je nach Tauchdisziplin gewählt werden. Als Grundsatz gilt: So leicht wie möglich und so schwer wie nötig.

Lanyard

Eine Lanyard verbindet den Taucher mit dem Tauchseil. Dadurch bleibt gewärhrleistet, das der Freediver immer in der Nähe vom Seil ist und im Notfall mit einem Gegengewichtssystem geborgen werden kann.

Tauchcomputer

Ein Tauchcomputer zeigt nützliche Dinge wie Tauchzeit, Tiefe oder Oberflächenpause an. Somit kann man einen Training sinnvoll gestalten. Zudem werden Tauchgänge und Profile geloggt und eine spätere Auswertung am Computer ermöglicht.

Nasenklammer

Eine Nasenklammer verhindert das Eindringen von Wasser in die Nase. Gerne wird sie beim Zeittauchen verwendet um entspannter die Luft anzuhalten. Auch beim Tieftauchen ohne Flossen kann man die Nasenklammer verwenden. Hier ermöglicht sie einen freihändigen Druckausgleich.

Pulsoximeter

Mit Hilfe eines Pulsoximeters können wärend des Tauchganges Puls und Sauerstoffsättigung kontrolliert werden. Anfänger gewinnen hierdurch Sicherheit. Profis können damit ihre Trainingserfolge kontrollieren.

Smartphone / App

Mit Hilfe eines Smartphones und entsprechender App kann man sehr einfach ein Tabellentraining entwerfen und durchführen. CO2 und O2 Tabellen werden damit zum Kinderspiel. Je nach App ist es möglich den Atemreiz einzugeben oder auch den Puls kontinuierlich aufzuzeichen.

Kommentare sind geschlossen